Die Geschichte der Insel Rab

Menschen, Orte und die geschichtliche Entwicklung der kroatischen Insel Rab

Siedler in der Steinzeit
Die Geschichte der Insel Rab reicht bis in die Steinzeit zurück. Damals wurden die ersten Siedler an der Festung Zidine gesichtet, die sich im Norden der kleinen Insel befand. Heute findet man in dieser Gegend den Badeort Lopar. Im 4. Jahrhundert nach Christus kam es zur Errichtung einer altgriechischen Militärfestung. Bis zum heutigen Tage kann man sich noch einige Überreste aus dieser Zeit an den entsprechenden Stellen anschauen.

Die Rolle von Augustus im Bezug auf Rab-Stadt
Rab-Stadt geriet erstmals im 10. Jahrhundert vor Christus in den Fokus der Öffentlichkeit, als sie in einem altrömischen Dokument namentlich erwähnt wurde. Sie wurde von Kaiser Augustus zum Munizipium ernannt und erhielt darüber hinaus von ihm den Status der Selbständigkeit. Bereits zu jener Zeit war Rab-Stadt in zivilisatorischer Hinsicht weit entwickelt. Die Menschen genossen die Vorzüge von fließendem Wasser, ausgebauten Straßen und Bädern. Ein Theater und mehrere Tempel waren ebenfalls vorhanden.

Schutzpatron Heiliger Christophorus
Als Schutzpatron der Insel ist der Heilige Christophorus bekannt. Eine Legende besagt, dass seine Fürbitte Rab im Jahr 1075 dabei geholfen hat, von der Machtübernahme durch die Normannen Italiens verschont zu bleiben. Die Überreste seines Schädels haben den Status einer heiligen Reliquie und befinden sich noch heute auf Rab. Jedes Jahr am 27. Juli werden im Andenken an den Heiligen Christophorus die Ritterspiele auf der Insel ausgetragen. Junge Männer schlüpfen in Kostüme aus der Ritterzeit und versetzen mit Hilfe von Trommeln und Fanfaren die Besucher gedanklich in das 11. Jahrhundert.

KZ Kampor und seine Folgen
Im vergangenen Jahrhundert errichtete Italien während des Zweiten Weltkriegs 1942 ein KZ in Kampor. Ungefähr 10000 Menschen im gleichen Zeitraum wurden dort festgehalten und misshandelt. Viele von ihnen starben an den Folgen ihrer Verletzungen oder erfroren in den kalten Wintermonaten. Als Italien 14 Monate später im Kriegsgeschehen kapitulierte, kam es zur Auflösung dieses Lagers.