Die schönsten Strände der Insel Rab

Natürlichkeit in traumhafter Lage - die Strände auf der Insel Rab, Kroatien

Lopar - bekanntester Sandstrand in der Kvarner-Region
Einer der Gründe für die Popularität der Insel Rab sind die vorhandenen Sandstrände, die sonst in Kroatien als echte Rarität durchgehen. Der Sandstrand von Lopar ist nicht nur der bekannteste Strand dieser Art auf Rab, sondern zugleich der bekannteste sandige Küstenabschnitt der gesamten Kvarner-Region. Er fällt sehr flach und sanft ins Meer ab und erfreut sich deswegen vor allem bei Familien mit Kindern großer Beliebtheit. Man muss wirklich eine ganze Weile im Meer laufen, bis man das richtig tiefe Wasser erreicht hat. Der ruhige Wellengang sorgt dafür, dass am Tretbootverleih immer eine Menge los ist. Die lange bunte Wasserrutsche ist für zahlreiche Kinder das große Highlight an diesem Strand. Darüber hinaus werden Animationen in Form von Gymnastik, Aerobic und diversen Spielen direkt am Meer angeboten. Für ausreichend Verpflegung ist in Form diverser Gaststätten gesorgt. Menschen mit sonnenempfindlicher Haut fahren ebenfalls gerne an diesen Strand, weil die unzähligen Bäume genügend Schatten für alle Touristen zur Verfügung stellen. Ein interessanter Tipp ist der Minigolfplatz in einem dieser schattigen Abschnitte. Dort herrscht jede Menge guter Laune bei Menschen aus allen Altersklassen.

Pudarica - Natürlichkeit und traumhafte Lage
Ein weiterer Sandstrand auf Rab ist die Pudarica in der Nähe von Barbat. Der Sand an diesem Abschnitt ist eher grobkörnig, und man kommt bereits nach wenigen Metern relativ weit in die Tiefe. Für Schwimmer ist dieser Fleck an der Küste ein Traum, da er unter anderem eine ausgezeichnete Wasserqualität besitzt. Schattige Plätze gibt es kaum, und darum ist die Miete eines Sonnenschirms empfehlenswert. Die Pudarica befindet sich in einer ruhigen Umgebung, ist mit den Öffentlichen schlecht erreicht und darum nie überlaufen. Die Strandbar „Party Dos Santos“ gilt mittlerweile als Treffpunkt der Partygänger in den Nächten.

Kampor - auf den Spuren der Vergangenheit
In der Ortschaft Kampor befindet sich ein weiterer Sandstrand namens Mel. Kampor ist bei weitem nicht so überlaufen wie Lopar. Allerdings hat sich in den letzten 20 Jahren so einiges verändert. Der feine Sand am Mel wurde wortwörtlich vom Winde verweht und ist außerhalb des Wassers kaum noch zu sehen. An den meisten Stellen besteht dieser Strand aus einem harten Erdboden und ist leider nicht mehr so schön wie in früheren Zeiten. Für Kampor spricht die Ruhe und Abgeschiedenheit sowie das kleine Lokal mit den sympathischen Kellnern, die mit ihrer Lebensfreude die Herzen ihrer Gäste im Sturm erobern.